Kapitel 9- Kampf gegen das Netz

Rechner im NetzDie Infrastruktur des World Wide Web ist überraschend ungesichert. Für die Weltwirtschaft ist das WWW unverzichtbar geworden, mittlerweile spielt es eine zentrale Rolle. Als Allzwecktechnologie wird es von allen genutzt. Während des Golfkrieges wurden britische Soldaten in Basra beschossen, der Gegner bediente sich nachweislich Google Earth, um seine Ziele zu lokalisieren. Das amerikanische Militär sieht das Netz schon lange als Möglichkeit und Voraussetzung, um Kriege zu gewinnen und zu verlieren.

2004 hielt Bill Gates auf dem Wirtschaftsforum in Davos eine Rede. Er versicherte, dass das Spam-Problem bis 2006 gelöst sein würde. Als er das sagte, betrug das Spam-Aufkommen noch 38 %, 2006 waren 94% (!) aller übertragenen E-Mails Spam. Botnets, die aus Hunderttausenden infizierten PCs bestehen, versandten 2006 ungefähr 85 Milliarden Spam E-Mails.

DDos (Distributed Denial of Service) Angriffe legten 2006 ein Blog-Publishing Unternehmen lahm, da ein Kunde Anti-Spam Software entwickelt und verkauft hatte.

Erdbeben und Schiffsanker zerstörten mehrmals die Nervenbahnen des Internets. Beschädigte Glasfaserkabel sorgten für regionale Zusammenbrüche des Internetverkehrs. Die Infrastruktur des Netzes globalisiert sich. Unternehmen beginnen, ihre IT-Infrastruktur outzusourcen und in Schwellenländer zu verlegen. Die zentralen Instanzen des Internets, z. B. die Nameserver, werden noch von amerikanischen Interessen dominiert. Aufstrebende Supermächte wie China verlangen hingegen eine Änderung des Status quo.

Der Kampf um die politische Vereinnahmung des Netzes ist weltweit voll entbrannt.